Gaming: Konsole oder PC?

Die Frage nach dem besseren System für Gamer stellte sich schon in den Anfangszeiten der Computer-Ära. In diesem Artikel findet ihr einen ausführlichen Vergleich zwischen den aktuellen Konsolen und einem gleichwertigen Rechner.

VS 1024x576 Gaming: Konsole oder PC?

Die Gaming-Welt ist in zwei Lager gespalten. Es gibt die PC-Gamer, die auf ihre leistungsstarken Rechner schwören und die Konsolen-Gamer, die auf den Komfort einer Xbox oder Playstation setzen. In einem Interview mit Repräsentanten beider Seiten konnte ich die wichtigsten Argumente zu dem Thema sammeln.

Konsolen Vorteile

1. Niedrige Anschaffungs- und Unterhaltskosten

Der Preis für eine Xbox One liegt derzeit bei 499€ und der für eine Playstation 4 bei 399€. In einem älteren Artikel schrieb ich bereits, dass diese Preise sehr günstig sind und sehr nahe an den eigentlichen Produktionskosten liegt. Zugegeben ein sehr verführerischer Preis zum Einstieg.

Im Gegenzug kosten die Spiele für Konsolen im Vergleich zum PC mindestens 20% mehr. Dafür sind sie aber auch wertstabiler und können besser weiterverkauft werden.

2. Plug & Play

Konsolen lassen sich mit einem Knopfdruck starten und sind unkompliziert in der Bedienung. Ein übersichtliches Interface und ein schneller Einstieg ins Spiel ermöglicht schnellen und spontanen Spielspaß. Außerdem muss man sich als Konsolen-Spieler nicht um nervige Treiber und unverständliche Fehlermeldungen kümmern.

3. Splitscreen mit Freunden

Es macht einfach Spaß mit Freunden auf der Couch, zusammen an einem Fernseher zu zocken. Wer über mehrere Controller verfügt kann im Splitscreen Modus vieler Spiele parallel miteinander oder gegeneinander spielen. Beim PC kann man höchstens im Rahmen einer LAN-Party an einem Ort zusammen spielen. Die Voraussetzungen für eine LAN sind genügend Platz und genug PCs. Da haben es Konsolen sehr viel bequemer.

kids playing video games Gaming: Konsole oder PC?

4. Kompakt und Energie sparsam

Konsolen sind deutlich kleiner und kompakter als große Tower PCs. Die PC-Gamer können zwar auf Laptops ausweichen, wenn sie sich mehr Flexibilität wünschen, doch sind Laptops deutlich teurer als Standard Rechner  bei gleicher Leistung. Eine Konsole fällt im Wohnzimmer kaum auf und lässt sich sogar relativ einfach transportieren.

Hinzu kommt, dass Konsolen effizienter im Energieverbrauch sind. Langfristig wirkt sich das deutlich auf die Stromrechnung und die Umwelt aus. Außerdem sind die Lüfter eines PCs deutlich lauter als die einer Konsole, wenn man von einer teuren Wasserkühlung absieht.

5. Konsolen sind attraktiver für Spielehersteller

Aus Sicht der Entwickler ist eine Konsole profitabler als ein PC. Das liegt vor allem daran, dass PC Software anfällig für Raubkopien ist. Innerhalb kürzester Zeit schaffen es Gruppierungen wie Reloaded oder Skidrow den Kopierschutz zu entfernen und ein gecracktes Spiel im Internet zu verbreiten. Dadurch sinkt die Zahlungsbereitschaft der PC Nutzer.

PC Vorteile

1. Flexible Hardware Anpassung

Ein wichtiger Vorteil des PCs ist, dass man die Ausstattung selbst wählen kann. Vorausgesetzt man kennt selbst den Aufbau eines PCs oder hat einen Bekannten, der beim Zusammenbau hilft.  Auch wenn es ein wenig Zeit in Anspruch nimmt sich mit dem Thema auseinanderzusetzen, bietet die Zusammenstellung eigener Hardware einige Vorteile. Sobald man das Gefühl hat die Teile sind veraltet, kann man mit gezieltem Austausch einzelner Komponenten den PC aktuell halten.

Bei einer Konsole ist man gezwungen ein vollständig neues Gerät zu kaufen und hat keine Möglichkeit die Ausstattung auszubauen. Dadurch entsteht das Phänomen, dass Computer die Konsolen in kürzester Zeit leistungstechnisch überholen. Damit sehen Spiele auf PCs fast immer besser aus als auf Konsolen.

2. Mods und andere Community-Inhalte

In der PC-Gaming Szene gibt es viele engagierte Menschen, die Spiele mit eigenen Inhalten aufwerten. Schon kurze Zeit nachdem ein Spiel offiziell erschienen ist, findet man im Internet oder im Steam-Workshop zusätzliche Inhalte der Community. Diese reichen von neuen Karten über neue Waffen bis zu komplett neuen Spielen. Die Ausprägung der Mods hängt dabei stark von der Programmierung der Spiele ab. Gute Beispiele für Computer-Spiele mit vielen hochwertigen Mods sind die Grand Theft Auto-, Arma- und Elder Scrolls-Teile.

3.  Steam

Obwohl die Playstation und die Xbox ebenfalls eigene Internet-Vertriebsplattformen besitzen, bietet Steam mit Abstand den besten Service. Steam glänzt mit günstigen Preisen für ihre breite Spiele-Bibliothek und veranstaltet regelmäßig grandiose Events mit spottbilligen Preisen für so gut wie alle Titel. Wenn man noch die Humble-Bundles dazu zählt, kommen PC-Spieler deutlich günstiger mit ihren Videospielen weg. Außerdem kann man seit Neuestem seine Spiele-Bibliothek mit Freunden und Verwandten teilen. Einziger Nachteil: Die Spiele sind nicht weiterverkäuflich.

big picture mode steam Gaming: Konsole oder PC?

Für Konsolen-Feeling sorgt Steams eingeführter Big Picture Modus, der den Desktop in ein Interface verwandelt, wie man es von Konsolen gewohnt ist. Besitzt man dazu noch Gamepads, kommt man schon sehr nahe an den Wohnzimmer-Faktor von Konsolen heran. Mit der Entwicklung der Steam-Machines könnte bald sogar eine Symbiose aus Konsole und PC entstehen.

4. Mehr Spiele-Auswahl

Dank Tastatur, Maus und optionalem Gamepad stehen einem am Computer weit mehr Spiele zur Verfügung als bei Konsolen. Es gibt ganze Genres, die auf Konsolen untergehen, weil sie kaum mit einem Controller spielbar sind. Denkt man nur an die ganzen Strategie-Spiele, die einfach auf Grund der hohen Komplexität eine Tastatur  benötigen, wird klar was ich damit meine. Andersherum kann man einfach ein Xbox Gamepad für den PC kaufen und so in den Genuss der überlegenen Steuerung von Renn- und Sportspielen kommen.

5.  Multifunktionalität

Die meisten Konsolen-Gamer werden wahrscheinlich auch einen PC besitzen, um im Internet zu surfen oder zu arbeiten. Warum also ein extra Gerät nur zum Zocken kaufen, wenn man gleich beides miteinander verknüpfen kann?

Ein gut ausgestatteter PC ist nicht nur zum Zocken gut, sondern wird auch für andere Anwendungen gebraucht. Sei es zum Bearbeiten von Bildern, zum Minen von Bitcoins oder zum Rendern von Videos.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, Konsolen sind für Menschen, die keine Zeit oder Lust haben sich intensiv mit Computern und der verbauten Technik zu beschäftigen. Wer gelegentlich mit Freunden gemütlich auf der Couch zocken will, wird sich mit einer Konsole zufrieden geben.

Für Leute, die auf etwas Komfort verzichten können und dafür mehr Möglichkeiten wollen, ist ein Gaming-PC ratsam. Das wichtigste Kaufargument für einen PC bleibt auf jeden Fall die höhere Leistung und damit einhergehende bessere Grafik.

The following two tabs change content below.
1396525 729423843753068 1847699495 n Kopie 150x150 Gaming: Konsole oder PC?

Alexander Horst

Redakteur bei TechAttack

Ich schwärme für Android und kann mich nicht zwischen OSX und Windows entscheiden. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Fotografie, Webdesign und der Videoproduktion.

Bisher keine Kommentare

Nimm an der Diskussion teil