Google veröffentlicht Chrome v.32

Seit dem 14. Januar steht Google Chrome 32 für Windows, Mac und Linux zum Download bereit.

google chrome Google veröffentlicht Chrome v.32

Die neueste Version von Googles Browser führt Tabindikatoren ein und stoppt automatische Malware-Downloads. Außerdem verpasst Google Chrome einen neues Windows 8 Aussehen. Ihr könnt die neueste Version mit dem integrierten Updater installieren oder direkt von Google herunterladen.

Im Changelog von Google stehen folgende Neuerungen:

  • Tabindikatoren für Musik, Webcam und Streaming
  • Neues Aussehen für Windows 8 im Metro Modus
  • Automatisches Blocken von Malware Downloads
  • Neue Apps und Plug-ins
  • Mehr Leistung und Stabilität

Tabindikatoren

Der erste Punkte ist wahrscheinlich der Wichtigste in diesem Update. Wer Chrome mit vielen Tabs offen hat, kennt das Problem. In einem der Tabs läuft unerwünschte Musik oder Werbung. Bisher musste man sich manuell auf die Suche nach dem nervigen Tab machen. Bei 10 oder mehr offenen Tabs braucht man einige Zeit bis man den Übeltäter gefunden und geschlossen hat.

Bildschirmfoto 2014 01 15 um 15.09.07 Google veröffentlicht Chrome v.32

Mit dem neuen Update sieht man nun am rechten Rand des Tabs ein Symbol, dass Musik signalisiert. Außerdem werden Tabs markiert, die auf die Webcam eures Systems zugreifen. Der letzte Indikator zeigt Seiten, die Medien auf euren Fernseher streamen. Google zeigte bereits im Juni letzten Jahres einen kabellosen HDMI-Adapter Google veröffentlicht Chrome v.32 der zum Stremmen in HD-Qualiät auf den Fernseher geeignet ist.

Mehr Sicherheit

Ein weitere sehr nützliche Neuerung ist das automatische Blocken von schädlichen Downloads. Jedem passiert es mal, dass man sich verklickt und dann ein unerwünschtes Setup heruntergeladen wird. Es genügt schon ein Klick auf eine Werbung und ein Download mit Malware startet. Mit Chrome 32 erscheint eine Meldung, die auf eine potenziell schädlich Datei hinweist. Ist die Datei vertrauenswürdig kann man den Download trotzdem erlauben.

Mit der Anpassung an Windows 8, einem Performanceboost, derErweiterung des internen Appstores und den oben genannten Neuerungen katapultiert sich Chrome wieder an die Spitze der Browser. Daher kann man an dieser Stelle eine klare Empfehlung für Chrome aussprechen. Wer sicher, schnell und bequem im Internet surfen will, wird mit Chrome nichts falsch machen.

Quelle: thenextweb.com

The following two tabs change content below.
1396525 729423843753068 1847699495 n Kopie 150x150 Google veröffentlicht Chrome v.32

Alexander Horst

Redakteur bei TechAttack

Ich schwärme für Android und kann mich nicht zwischen OSX und Windows entscheiden. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Fotografie, Webdesign und der Videoproduktion.

Bisher keine Kommentare

Nimm an der Diskussion teil